Wer tritt die Nachfolge von Raid-Evolénard-Vorjahressieger Adrien Chenaux an?

Für den Kampf um die Podestplätze am Raid Evolénard haben sich aufgrund der bisherigen Ergebnisse Schweizer Meister Konny Looser, der fünffachen Grand-Raid-Rekordsieger Urs Huber und der belgische Marathon-Meister Frans Claes empfohlen. Bei den Damen wird es voraussichtlich zum Dreikampf zwischen der Schweizermeisterin 2016, Ariane Lüthi, der fünffachen belgischen Meisterin Alice Pirard und SM-Bronzemedaillengewinnerin Andrea Ming kommen. Auch auf der 35 km langen Strecke, zugleich die vierte Etappe des Garmin Bike Cup, ist ein schnelles Rennen zu erwarten.

Photo Martin Platter & Michal Cerveny

Der Raid Evolénard markiert an diesem Wochenende den Beginn der alpinen Mountainbike-Marathon-Saison. Der harte Winter, der viele Spuren auf der Strecke hinterlassen hat, und der neue Termin, der um eine Woche vorverlegt wurde, erleichterten die Aufgaben der Organisatoren nicht. Noch am vergangenen Wochenende war eine Strasse oberhalb der Strecke von einer vier Meter hohen Schneelawine bedeckt, die geräumt werden mussten. Dank der hervorragenden Arbeit der Gemeinde und zahlreicher Freiwilliger können die Raid-Evolénard-Teilnehmer am Sonntag ihr Rennen unter besten Bedingungen bestreiten. Die nächste Möglichkeit, um sich auf die Mountainbike-Europameisterschaft 2021, die in Evoléne ausgetragen wird, einzustimmen.

Das spiegelt sich auch in der Startliste. Die Sieganwärter sind zahlreich. In der ersten Reihe stehen der fünfmalige BCV-Grand Raid-Sieger Urs Huber, Schweizer Meister Konny Looser, der vor Wochenfrist das Elsa Bike im Sprint vor Huber gewonnen hat; und Frans Claes, der auf den Erfahrungen des letzten Jahres aufbauen kann, um dieses Mal vielleicht zu gewinnen. Als Titelverteidiger geht Adrien Chenaux ins Rennen, der am vergangenen Samstag am Ortler Bike Marathon elfter geworden war, am Folgetag die schnelle und hektische Elsa Bike Trophy jedoch aufgab, um sich für den Raid Evolénard zu schonen. Auch Arnaud Rapillard, der gut in die Saison gestartet ist, wird versuchen in den Kampf um die Podstplätze einzugreifen. Bei den Damen wird das Niveau höher sein als im Vorjahr. Sieganwärterin ist EM-Bronzemedaillengewinnerin Ariane Lüthi, die auf dieser Strecke 2016 den Schweizer Meistertitel gewann. Eine gute Leistung ist auch von der fünfmalige belgische Meisterin Alice Pirard zu erwarten, die zum ersten Mal den Raid Evolenard bestreitet. Und von Vorjahressiegerin Andrea Ming, ihres Zeichens Marathon-SM-Bronzemedaillengewinnerin.

Auch der 35 km lange Garmin Bike Cup wird spannend. Bei der Elite trifft Masters-Schweizermeister Nicolas Lüthi auf den belgischen Meister Michiel van Aelbroeck. Für alle, die es lieber etwas gemächlicher angehenen wollen, gibt es auch eine 24 km lange Funstrecke, die 875 Höhenmeter aufweist.

Die grosse Attraktion des Wochenendes wird jedoch der Start von Christoph Sauser sein. Der dreimalige Bikemarathon-Weltmeister und Olympia-Bronzemedaillengewinner wird zum ersten Mal den Raid Evolénard bestreiten. Das freut vor allem auch die zahlreichen Bike-Kids. Zusammen mir Urs Huber, Frans Claes, Ariane Lüthi, Alice Pirard und Adrien Chenaux wird Christoph Sauser mit den Kindern eine Streckenbesichtigung vornehmen und auch Fahrtechniktipps vermitteln. Eine einmalige Gelegenheit für die jungen Enthusiasten, direkt von den Ratschlägen der Champions zu profitieren! Mit fast 550 angemeldeten Fahrern und mehr als 200 Teilnehmern am Kinderrennen wird der Raid Evolénard voraussichtlich einen neuen Teilnehmerrekord erreichen.

 

Programm: 

Samstag

14.00 - 16.00 Uhr: Erkennung der Routen für die Kinder in Les Haudères, Anmeldung erforderlich.

Sonntag

Ab 9:00 Uhr, Abfahrt in Evolène für die Kategorien Erwachsene und Junioren

Ab 13h15, Abfahrt zu den Haudères der Kadetten- und Kinderkategorien

Ab 15:30 Uhr, Bekanntgabe der Ergebnisse

Posted in Uncategorized.